#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Pistia stratiotes - Wassersalat

Farbe: Farn Höhe: 20 - 0 cm Blütezeit: bis

Eine exotische Liebhaberpflanze, deren samtige Rosetten salatkopfgleich auf der Waseroberfläche schwimmen.
Über die im Winter hängenden Wurzeln nimmt die Schwimmpflanze Nährstoffe auf und bietet Fischen einen Ort zum Laichen.
Die samtigen Blätter erreichen einen Durchmesser von 5 - 15 cm, unter denen dann die Fischbrut einen Unterschlupf findet.
Wassersalat oder auch Muschelblume, schätzt einen sonnigen Platz mit warmem, stehenden Wasser und sollte erst an warmen Tagen, etwa ab Juni, in den Teich gesetzt werden.
Er gehört zu den langsam wachsenden Schwimmpflanzen und pflanzt sich durch Luftwurzeln fort.
Überwintert wird der Wassersalat an einem hellen Standort nicht unter 15 Grad C.
Pflanzen dürfen nicht verzehrt werden.
So pflanzen Sie richtig: Tiefwasserzone: ab 20 cm

Vergesellschaftung

in Gruppen von 3-5 Stück.

Düngung

düngen Sie nicht, um keinen Algenwuchs im Gartenteich entstehen zu lassen.

Schnitt

Diese Stauden müssen nicht zurückgeschnitten werden. Wenn die Pflanzen zu groß geworden sind, ist ein Rückschnitt jederzeit möglich um die Ausbreitung etwas einzudämmen.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Die Pflanze benötigt keine Verbindung zum Boden. Sie treibt auf der Wasseroberfläche und nimmt sich alle nötigen Nährstoffe aus dem Wasser. Frostharte Schwimmpflanzen senken sich im Winter auf den Boden des Teiches ab.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken