#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Hydrocharis morsus-ranae - Froschbiß

Farbe: weiß Höhe: 0 - 5 cm Blütezeit: Juni bis Juli

Der Froschbiss, auch Mini-Seerose genannt, ist ein hervorragender Wasser-Reinhalter.
Er gedeiht am besten in Ufer- und Teichbereichen oder sumpfigen Wasserbecken mit kalkarmem, moorigen Wasser, wo er große Flächen bedecken kann.
Die einzelnen Blattrosetten dieser zierlichen Schwimmpflanze sind durch dünne, bis 20 cm lange Ausläufer miteinander verbunden,
Diese langlebige Staude überwintert mit Winterknospen am Bodengrund, aus denen sich im Frühjahr wieder Blattrosetten entwickeln.
Sumpfcalla, Eichhornie, Tannenwedel und Wasserfeder sind schöne Begleiter.
Pflanzen dürfen nicht verzehrt werden.
So pflanzen Sie richtig: Tiefwasserzone: 20-40 cm.

Vergesellschaftung

in Gruppen von 3-5 Stück.

Düngung

düngen Sie nicht, um keinen Algenwuchs im Gartenteich entstehen zu lassen.

Schnitt

Diese Stauden müssen nicht zurückgeschnitten werden. Wenn die Pflanzen zu groß geworden sind, ist ein Rückschnitt jederzeit möglich um die Ausbreitung etwas einzudämmen.

Teilung

die Polster dieser Pflanzen können Sie im Herbst bei Bedarf leicht zerteilen und die Teilstücke wieder einpflanzen.

Licht

benötigt einen Mix aus Sonne und Schatten. Die meisten Beetstauden fühlen sich in solchen Verhältnissen wohl.

Feuchte

Die Pflanze wächst bei einer Wassertiefe ab 50 cm Wasserstand. Die Wurzel sind im Boden verankert, die Blätter befinden sich aber an der Wasseroberfläche. Die meisten Pflanzen müssen schrittweise an diese Tiefen gewöhnt werden, da die Blätter nicht von der Pflanzung an die benötigte Länge haben.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste