#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Lobelia cardinalis - Lobelie

Farbe: feuerrot Höhe: 30 - 80 cm Blütezeit: Juli bis August
Blüte:
scharlachrote Blütenrispen, die bis zu 90 cm hoch werden.

Am schönsten sehen Lobelien neben einer freien Wasserfläche aus. Das kräftige Rot bringt bis zum Frühherbst Farbe an den Teichrand.
Stauden Lobelien gedeihen in Sonne und Schatten und sind somit vielseitig verwendbar.

Leider sind die Lobelien etwas frostempfindlich und benötigen deshalb in rauen Lagen einen Winterschutz.


So pflanzen Sie richtig:
Feuchtzone: Sumpf,0-10 cm Wasser.

Vergesellschaftung

einzeln

Düngung

sollte im ersten Jahr nach der Pflanzung eine leichte Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 20 - 30 g/m2 erhalten. Alle 2 - 3 Jahre ist eine weitere Nachdüngung empfehlenswert. Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Bei dieser Pflanze ist es wichtig permanent verblühte Blüten und Blütenstände zurückzuschneiden. Dadurch verlängert sich die Blütezeit und eine Selbstaussaat wird verhindert.

Teilung

Überalterte und vergreiste Stauden sollten nach der Blüte zurückgeschnitten und geteilt werden. Es folgt ein gesunder und kräftiger Neuaustrieb mit einer gesteigerten Blühwilligkeit. Die Lebensdauer wird durch das Teilen enorm erhöht.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Feuchte Lagen sind für diese Pflanze am besten geeignet, also Standorte die eine große Bodenfeuchtigkeit aufweisen, z.B. am Rande von Teichen oder Bächen. Wichtig ist , dass der Boden weder überflutet wird bzw. völlig austrocknet.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken