#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Ceratophyllum demersum - Hornblatt

Farbe: unscheinbar Höhe: 0 - 0 cm Blütezeit: bis

Die völlig wurzellosen Pflanzen verankern sich mit dem unteren Teil ihrer Triebe, die sich reich verzweigen und oft meterlang sind, im Schlammboden.
Winterblätter (Pflanzbruchstücke) sinken im Herbst zum Teichgrund und überdauern dort bis zum nächsten Frühjahr- die älteren Teile sterben ab.
Die sich eigenartig rauh und derb anfühlenden Hornblätter sind unentbehrlich zur Reinigung des Wassers und halten die stark wuchernde Wasserpest im Zaum.
Das Hornkraut ist sehr brüchig und muss deshalb sehr vorsichtig behandelt werden.
Pflanzen dürfen nicht verzehrt werden.
So pflanzen Sie richtig: Tiefwasserzone ab 30 cm.

Vergesellschaftung

in Gruppen von 3-5 Stück.

Düngung

düngen Sie nicht, um keinen Algenwuchs im Gartenteich entstehen zu lassen.

Schnitt

Der Schnitt erfolgt nach dem Winter im zeitigen Frühjahr unmittelbar über dem Boden. Die Winterhärte ist dadurch höher und die Pflanzen dienen im Winter als Gerüstbildner sowie als Blickfang im Staudenbeet.

Teilung

Diese Stauden sollten nie geteilt werden. Sie werden über die Jahre immer schöner und können 10 bis 20 Jahre am gleichen Standort belassen werden.

Licht

benötigt einen Mix aus Sonne und Schatten. Die meisten Beetstauden fühlen sich in solchen Verhältnissen wohl.

Feuchte

Die Pflanze benötigt keine Verbindung zum Boden. Sie treibt auf der Wasseroberfläche und nimmt sich alle nötigen Nährstoffe aus dem Wasser. Frostharte Schwimmpflanzen senken sich im Winter auf den Boden des Teiches ab.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste