#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Lysimachia nummularia (WS) - Pfennigkraut

Farbe: gelb Höhe: 5 - 10 cm Blütezeit: Juni bis August

Das Münzkraut, auch Pfennigkraut oder Goldfelberich genannt, ist an Ufern und auf feuchten Wiesen heimisch.
Dieses hübsche Kraut mit seinen pfennig-förmigen, glänzenden Blättchen eignet sich hervorragend zur Bepflanzung von Teichrändern und Uferzonen.
Die langen, niederliegenden Triebe, mit zahlreichen, goldgelben Blüten bestückt, wachsen regelrecht dem Wasser entgegen.
Nicht nur am Wasserrand, sondern auch als Bodendecker im Halbschatten überzieht dieses robuste Primelgewächs sehr schnell größere Flächen.
So pflanzen Sie richtig: feuchte Ufer- bis Sumpfzone

Vergesellschaftung

flächig mit 12 bis 15 Stück je m².

Düngung

sollte im ersten Jahr nach der Pflanzung eine leichte Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 20 - 30 g/m2 erhalten. Alle 2 - 3 Jahre ist eine weitere Nachdüngung empfehlenswert. Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Diese Stauden müssen nicht zurückgeschnitten werden. Wenn die Pflanzen zu groß geworden sind, ist ein Rückschnitt jederzeit möglich um die Ausbreitung etwas einzudämmen.

Teilung

die Polster dieser Pflanzen können Sie im Herbst bei Bedarf leicht zerteilen und die Teilstücke wieder einpflanzen.

Licht

benötigt einen Mix aus Sonne und Schatten. Die meisten Beetstauden fühlen sich in solchen Verhältnissen wohl.

Feuchte

Feuchte Lagen sind für diese Pflanze am besten geeignet, also Standorte die eine große Bodenfeuchtigkeit aufweisen, z.B. am Rande von Teichen oder Bächen. Wichtig ist , dass der Boden weder überflutet wird bzw. völlig austrocknet.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste