#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Gratiola officinalis - Gottesgnadenkraut

Farbe: weiß Höhe: 40 - 80 cm Blütezeit: Juni bis Juli

Das Gnadenkraut wurde früher als Heilpflanze (Abführmittel) genutzt.
Es wächst bevorzugt an Bachrändern, Sumpfbecken und größeren Gartenteichen.
Die blassrosa Blüten sitzen einzeln in den Blattachsen der Triebe.
Achtung: Die Pflanze ist sehr giftig.
So pflanzen Sie richtig Feuchtzone: 0 bis 10 cm Wasser.

Vergesellschaftung

in Gruppen von 3-5 Stück.

Düngung

düngen Sie nicht, um keinen Algenwuchs im Gartenteich entstehen zu lassen.

Schnitt

Der Schnitt erfolgt nach dem Winter im zeitigen Frühjahr unmittelbar über dem Boden. Die Winterhärte ist dadurch höher und die Pflanzen dienen im Winter als Gerüstbildner sowie als Blickfang im Staudenbeet.

Teilung

Diese Stauden sollten nie geteilt werden. Sie werden über die Jahre immer schöner und können 10 bis 20 Jahre am gleichen Standort belassen werden.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Diese Pflanze bevorzugt einen Boden, der feucht bis nass ist, aber auch zeitweise überfluten oder leicht abtrocknen kann. Natürlicherweise kommen solche Lagen am Rand von Teichen vor.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste