#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Orontium aquaticum - Goldkeule

Farbe: gelb Höhe: 25 - 25 cm Blütezeit: Mai bis Juni

Die tropisch anmutende Goldkeule ist ein Tiefwurzler und braucht daher eine Bodenschicht von mindestens 35 cm Tiefe.
Diese sollte lehmig-humos und nährstoffreich sein.
Die aparten Fruchtstände über den samtgrünen Blättern reifen auf dem Wasser liegend und säen sich oft selbst aus.
Hübsch wirkt sie in großen Kübeln auf der Sonnenterrasse zusammen mit Wasserhyazinthe, Feenmoos und anderen Exoten.
In kalten Wintern ist ein Schutz aus Laub angebracht.

Vergesellschaftung

in Gruppen von 3-5 Stück.

Düngung

sollte alljährlich im Frühjahr eine leichte Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 20 - 30 g/m2 erhalten, um Wachstum und Blüte zu fördern. Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Die Triebe der Pflanzen werden nach der Hauptblüte, aber vor der Reife der Samen handbreit über dem Boden zurückgeschnitten. Es ist zwar keine zweite Blüte zu erwarten, aber es folgt ein gesunder Neuaustrieb. Ebenfalls kann eine übermäßige Selbstaussaat verhindert werden.

Teilung

Diese Stauden sollten nie geteilt werden. Sie werden über die Jahre immer schöner und können 10 bis 20 Jahre am gleichen Standort belassen werden.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Die Pflanze bevorzugt einen Boden, der dauerhaft Wasser führt bis zu einer maximalen Wassertiefe von 20 cm. Geeignet sind die flachen Zonen des Teiches die ständig Wasser führen.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste