#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Sagittaria latifolia - Pfeilkraut

Farbe: weiß Höhe: 50 - 70 cm Blütezeit: Juli bis August

Blüte: weiß Blätter: pfeilartig, wie der Name schon sagt, hellgrün.
Die markanten Blätter haben diese Pflanze bei uns bekannt und beliebt gemacht.
Das Pfeilkraut liebt lehmhaltigen, schweren Boden.
Besonderheit: an den Wurzelenden werden Überwinterungsknollen ausgebildet, die aussehen, wie kleine Kibitzeier.
Vor allem für Enten sind diese Knollen ein wahrer Leckerbissen.
So pflanzen Sie richtig: Wasserstand: 10 bis 30 cm

Vergesellschaftung

in Gruppen von 3-5 Stück.

Düngung

sollte im ersten Jahr nach der Pflanzung eine leichte Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 20 - 30 g/m2 erhalten. Alle 2 - 3 Jahre ist eine weitere Nachdüngung empfehlenswert. Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Bei dieser Pflanze ist es wichtig verblühte Blüten und Blütenstände herauszuschneiden. Durch die Saatbildung wird die Pflanze geschwächt. Drunter leidet die Blühwilligkeit im folgenden Jahr.

Teilung

Diese Stauden sollten nie geteilt werden. Sie werden über die Jahre immer schöner und können 10 bis 20 Jahre am gleichen Standort belassen werden.

Licht

benötigt einen Mix aus Sonne und Schatten. Die meisten Beetstauden fühlen sich in solchen Verhältnissen wohl.

Feuchte

Die Pflanze bevorzugt einen Boden, der dauerhaft Wasser führt bis zu einer maximalen Wassertiefe von 20 cm. Geeignet sind die flachen Zonen des Teiches die ständig Wasser führen.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste