#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Leucanthemum maximum 'Alaska' - Sommermargerite

Farbe: weiß/einfach Höhe: 20 - 70 cm Blütezeit: Juni bis August
Die als eine der haltbarsten Schnittblumen des sommerlichen Gartens bekannte Margerite ist mit jedem Gartenboden zufrieden.
Die einfachen, oft mehr als 10 cm großen Blüten kommen am besten in Nachbarschaft von roten Rosen, Fackellilien, Mohn, Lupinen oder Rittersporn zur Geltung.
Damit sie uns mit ihrem blendend weißen, reichen Blütenflor jedes Jahr aufs neue erfreut, muß die Staude alle 3-4 Jahre geteilt und neu ausgepflanzt werden.

Vergesellschaftung

einzeln

Düngung

sollte alljährlich im Frühjahr eine Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 40 - 50 g/m2 erhalten, um Wachstum und Blüte zu fördern. Nach dem Rückschnitt des ersten Flors sollte mit 20 -30 g/m2 nachgedüngt werden. Die Blüte ist dadurch viel üppiger! Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Diese Stauden neigen durch ihre lange Blütezeit leicht zum Überblühen. Ein Rückschnitt im frühen Herbst hilft den Pflanzen Überwinterungstriebe zu bilden und somit frosthärter zu werden.

Teilung

Überalterte und vergreiste Stauden sollten nach der Blüte zurückgeschnitten und geteilt werden. Es folgt ein gesunder und kräftiger Neuaustrieb mit einer gesteigerten Blühwilligkeit. Die Lebensdauer wird durch das Teilen enorm erhöht.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Staunässe vertragen diese Pflanzen nicht. Der Boden sollte also gut drainiert sein, so dass überschüssiges Wasser problemlos ablaufen kann. Bei großer Trockenheit sollte jedoch zusätzlich gewässert werden. Gießen Sie die Pflanzen jedoch nie bei voller Sonne, sondern lieber in den Morgen- oder Abendstunden.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste