#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Phlox paniculata 'Uspech' - Flammenblume

Farbe: blau Auge weiß Höhe: 60 - 80 cm Blütezeit: Juli bis September

Die Flammenblume macht ihrem Namen alle Ehre.
Zur Blütezeit verschwindet das Laub der Flammenblume nahezu völlig unter einem Meer flammengleicher Blütendolden von unvergleichlicher Leuchtkraft.
Mit Ausnahme von gelb sind fast alle Farbtöne vertreten.
Lachsfarbene und leuchtend rote Sorten harmonieren am besten mit höheren Gräsern und weißen Herbstastern-
kräftig gelbe Stauden wie Sonnenhut oder Sonnenbraut unterstreichen wirkungsvoll die lila- und purpurfarbenen Spielarten.

Vergesellschaftung

in Gruppen von 3-5 Stück.

Düngung

sollte alljährlich im Frühjahr eine Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 40 - 50 g/m2 erhalten, um Wachstum und Blüte zu fördern. Nach dem Rückschnitt des ersten Flors sollte mit 20 -30 g/m2 nachgedüngt werden. Die Blüte ist dadurch viel üppiger! Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Bei dieser Pflanze ist es wichtig permanent verblühte Blüten und Blütenstände zurückzuschneiden. Dadurch verlängert sich die Blütezeit und eine Selbstaussaat wird verhindert.

Teilung

Überalterte und vergreiste Stauden sollten nach der Blüte zurückgeschnitten und geteilt werden. Es folgt ein gesunder und kräftiger Neuaustrieb mit einer gesteigerten Blühwilligkeit. Die Lebensdauer wird durch das Teilen enorm erhöht.

Licht

benötigt einen Mix aus Sonne und Schatten. Die meisten Beetstauden fühlen sich in solchen Verhältnissen wohl.

Feuchte

Staunässe vertragen diese Pflanzen nicht. Der Boden sollte also gut drainiert sein, so dass überschüssiges Wasser problemlos ablaufen kann. Bei großer Trockenheit sollte jedoch zusätzlich gewässert werden. Gießen Sie die Pflanzen jedoch nie bei voller Sonne, sondern lieber in den Morgen- oder Abendstunden.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken