#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Antennaria dioica 'Rubra' - Katzenpfötchen

Farbe: dunkelrot Höhe: 5 - 10 cm Blütezeit: Mai bis Juli

Zur flächigen Bepflanzung ist dieses Katzenpfötchen mit seinen roten Strohblumen bestens geeignet.
Die weißfilzigen Blättchen bilden einen Teppich, von dem sich andere Stauden gut abheben.
Das Katzenpfötchen pflanzt man am besten in trockenen, humosen, sandigen Lehmboden an sonnigen Stellen z.B. Heidelandschaft oder in den Steingarten.
Gern gesellt es sich zu Heidenelken, niedrigen Schafgarben, Grasnelken und Thymian.

Vergesellschaftung

flächig mit 8 Stück je m².

Düngung

ist sehr genügsam, so dass eine Nachdüngung nicht notwendig ist.

Schnitt

Die Triebe der Pflanzen werden nach der Hauptblüte, aber vor der Reife der Samen handbreit über dem Boden zurückgeschnitten. Es ist zwar keine zweite Blüte zu erwarten, aber es folgt ein gesunder Neuaustrieb. Ebenfalls kann eine übermäßige Selbstaussaat verhindert werden.

Teilung

die Polster dieser Pflanzen können Sie im Herbst bei Bedarf leicht zerteilen und die Teilstücke wieder einpflanzen.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Für diese Pflanze ist ein trockener Standort kein Problem. Auch mehrere Wochen ohne Niederschlag werden gut vertragen. Zeigen die Pflanzen erste Anzeichen von Wassermangel, wie schlaffes Laub, sollten auch diese gewässert werden. Gießen Sie die Pflanzen jedoch nie bei voller Sonne, sondern lieber in den Morgen- oder Abendstunden.

Das passt dazu:

Seite drucken