#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Agastache rugosa 'Apricot Sprite' - Agastache

Farbe: orangerot Höhe: 60 - 90 cm Blütezeit: Juli bis September

Der Anisfenchel schmückt Ihre Staudenrabatte jedes Jahr mit seinen blauvioletten Blütenkerzen.
Diese vielseitige Heilpflanze wird wegen ihres Anisduftes gern von Bienen aufgesucht.
Die Blätter wurden schon von den Indianern bei Husten und zur Förderung der Verdauung verwendet.
Die Rotblühende Duftnessel beeindruckt nicht nur durch die außergewöhnlich attraktiven lachsorangenen Blütenkerzen, sondern auch durch ihren interessanten Blatt- und Blütenduft.
Den ganzen Sommer hindurch werden unermüdlich neue Blütenstände gebildet und machen den Garten zur Bienenweide.
Die wärmeliebende Rotblühende Duftnessel bevorzugt einen sonnigen, trockenen Standort.
In Gruppen mit Schafgarbe, Mädchenauge, Sonnenhut und Prachtscharte lassen sich hübsch Farbkontraste erzielen.
Bei leichtem Winterschutz erfreuen sie jedes Jahr wieder mit ihrem Blütenmeer.

Vergesellschaftung

einzeln

Düngung

sollte alljährlich im Frühjahr eine leichte Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 20 - 30 g/m2 erhalten, um Wachstum und Blüte zu fördern. Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Die Triebe der Pflanzen werden nach der Hauptblüte ca. 5 bis 10 cm über dem Boden komplett zurückgeschnitten. Es erfolgt ein gesunder Neuaustrieb und je nach Art und Sorte eine zweite Blüte.

Teilung

Überalterte und vergreiste Stauden sollten nach der Blüte zurückgeschnitten und geteilt werden. Es folgt ein gesunder und kräftiger Neuaustrieb mit einer gesteigerten Blühwilligkeit. Die Lebensdauer wird durch das Teilen enorm erhöht.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Staunässe vertragen diese Pflanzen nicht. Der Boden sollte also gut drainiert sein, so dass überschüssiges Wasser problemlos ablaufen kann. Bei großer Trockenheit sollte jedoch zusätzlich gewässert werden. Gießen Sie die Pflanzen jedoch nie bei voller Sonne, sondern lieber in den Morgen- oder Abendstunden.

Das passt dazu:

Seite drucken