#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Festuca cinerea - Blauschwingel

Farbe: gelb Höhe: 15 - 25 cm Blütezeit: Juni bis Juli

Kaum eine andere Grasart kann mit dem Blauton des schmalblättrigen Blauschwingels konkurrieren.
Er ist überaus widerstandsfähig gegen Trockenheit und wächst auf mageren Böden schnell zu einem dauerhaften Teppich zusammen.
Gern steht er aber auch in Gesellschaft von Heidepflanzen.
Mit den kleinen blauen Büscheln des robusten Blauschwingels lassen sich noch im kleinsten Garten interessante Farbkontraste erzielen.

Vergesellschaftung

flächig mit 8 Stück je m².

Düngung

ist sehr genügsam, so dass eine Nachdüngung nicht notwendig ist.

Schnitt

Diese Stauden müssen nicht zurückgeschnitten werden. Wenn die Pflanzen zu groß geworden sind, ist ein Rückschnitt jederzeit möglich um die Ausbreitung etwas einzudämmen.

Teilung

Überalterte und vergreiste Stauden sollten nach der Blüte zurückgeschnitten und geteilt werden. Es folgt ein gesunder und kräftiger Neuaustrieb mit einer gesteigerten Blühwilligkeit. Die Lebensdauer wird durch das Teilen enorm erhöht.

Licht

benötigt einen vollsonnigen Standort, der ganztägig eine hohe Sonneneinstrahlung aufweist. Die Pflanze gedeiht selbst auf schwierigen Lagen wie Freiflächen und Südhänge durch einen natürlichen Sonnenschutz wie graulaubige, behaarte oder dickfleischige Blätter.

Feuchte

Für diese Pflanze ist ein trockener Standort kein Problem. Auch mehrere Wochen ohne Niederschlag werden gut vertragen. Zeigen die Pflanzen erste Anzeichen von Wassermangel, wie schlaffes Laub, sollten auch diese gewässert werden. Gießen Sie die Pflanzen jedoch nie bei voller Sonne, sondern lieber in den Morgen- oder Abendstunden.

Das passt dazu:

Seite drucken