#href="/de/index.php" Master-Stauden Logo

Gypsophila pacifica - Schleierkraut

Farbe: rosa Höhe: 60 - 80 cm Blütezeit: Juni bis Juli

Die duftigen, weißen oder rosafarbenen Blütenwolken des Schleierkrautes sind als dekorativer Gartenschmuck unverzichtbar.
Besonders malerisch nehmen sich die Wolken an Treppenaufgängen oder auf Terrassenbeeten aus-
aber auch sonne- und wärmeliebende Beet- und Rabattenstauden unterstreichen sie wirkungsvoll.
Für kalkhaltige, durchlässige, lehmig-sandige und warme Böden ist es dankbar.
Sehr romantisch wirken sie zwischen Rosenpflanzungen und als Beiwerk in Ihren Sommersträußen.

Vergesellschaftung

einzeln

Düngung

sollte alljährlich im Frühjahr eine leichte Nachdüngung mit lange wirkendem Staudendünger aus dem Fachhandel in Höhe von 20 - 30 g/m2 erhalten, um Wachstum und Blüte zu fördern. Für die Pflanzen sind sowohl organische als auch mineralische Dünger geeignet. Lassen Sie sich im Gartencenter beraten.

Schnitt

Der Schnitt erfolgt nach dem Winter im zeitigen Frühjahr unmittelbar über dem Boden. Die Winterhärte ist dadurch höher und die Pflanzen dienen im Winter als Gerüstbildner sowie als Blickfang im Staudenbeet.

Teilung

Diese Stauden sollten nie geteilt werden. Sie werden über die Jahre immer schöner und können 10 bis 20 Jahre am gleichen Standort belassen werden.

Licht

benötigt einen sonnigen Standort, also mehr als die Hälfte des Tages volle Sonne. Kurze Schattenwirkung wird ohne Probleme vertragen.

Feuchte

Staunässe vertragen diese Pflanzen nicht. Der Boden sollte also gut drainiert sein, so dass überschüssiges Wasser problemlos ablaufen kann. Bei großer Trockenheit sollte jedoch zusätzlich gewässert werden. Gießen Sie die Pflanzen jedoch nie bei voller Sonne, sondern lieber in den Morgen- oder Abendstunden.

Das passt dazu:

vorherige Seite drucken nächste